• Kostenloser Versand in DE ab einem Warenwert von 150€

  • Verbreite einen Hauch von Glamour auf dem Golfplatz mit Chromax

  • Exklusiv nur bei uns erhältlich – Golfbälle von Vision

  • Ganz wichtig im Winter – Thema Sichtbarkeit!

Home » Produkte » Golfbälle

Golfbälle

Bei uns gibt es ganz besondere Golfbälle. Besonders in Qualität, Design, Farbe und der Sichtbarkeit des Golfballs!

Produkte Filtern Einzelergebnis angezeigt
Kategorie
Marken
Farbe
Sortieren nach
Themen
Produkte pro Seite
Produkte Filtern Einzelergebnis angezeigt
Kategorie
Marken
Farbe
Sortieren nach
Themen
Produkte pro Seite

 

 

 

Golfbälle

Die Größe und Beschaffenheit des Golfballs wird in den offiziellen Golfregeln genauestens definiert. Der Durchmesser eines Golfballs muss bei mindestens 42,67 mm liegen und das maximale Gewicht darf 45,93 g nicht überschreiten. Die Oberfläche der Golfbälle ist mit zahlreichen kleinen Dellen, den sogenannten Dimples versehen. Die genaue Anzahl an Dimples ist jedoch nicht festgelegt. Je nach Hersteller variieren die Anordnung und die Anzahl der Dimples. Diese beeinflussen die Flugeigenschaften entscheidend und haben in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, dass immer größere Weiten erreicht werden konnten.

Die Geschichte des Golfballes:

Bis 1848 wurde mit dem sogenannten Featherie-Ball gespielt. Diese Golfbälle hatten eine Füllung aus Gänsefedern und eine Ummantelung aus Pferdehaut. Aufgrund zu hoher Produktionskosten wurde der Featherie-Ball dann vom Gutty-Ball verdrängt, der aus dem kautschukähnlichen Material Gutta-Percha bestand. Der Gutty-Golfball flog aber leider nicht so weit, wie der Featherie-Ball. Lange Jahre der Entwicklung vergingen, bis 1908 der Ingenieur William Taylor, die sogenannte Dimple-Form (kleine Vertiefungen auf der Ball-Oberfläche) patentieren ließ. In der 1960er Jahren kam dann der „Two Piece Ball“ auf den Markt. Moderne Golfbälle bestehen inzwischen aus 2 bis 5 Schichten.

Golfball-Aufbau

Der 2-Piece-Golfball wird aus zwei unterschiedlichen Materialien produziert. Er besteht zum einen aus einem Kunststoffkern und zum anderen aus einer Schale, die dem Ball wahlweise mehr Haltbarkeit oder mehr Ballkontrolle beschert.

Der 3-Piece-Golfball verfügt entweder über einen Dual-Kern aus zwei Kunstharzarten in Kombination mit einer weicheren Schale oder über eine zusätzliche Pufferschicht zwischen Kunstharzkern und Weichgummischale. Aufgrund dieser Konstruktion kann der Ball mehr Spin annehmen.

Der Multi-Layer-Golfball kombiniert die dünne Schalen-Variante, die man schon von eingen 3-Piece-Bällen kennt, mit einem aus zwei unterschiedlich Kunstharz-Arten bestehenden Kern. Dabei lassen sich die Materialien so kombinieren, dass die resultierenden Golfbälle ganz unterschiedliche Flugkurven erzeugen.

Golfball-Zubehör

Das Tee oder auch Golftee ist ein Stift aus Holz oder Kunststoff, auf dessen Spitze sich eine Ablagefläche (Cup) für den Golfball befindet. Vor dem Abschlag wird das Tee in den Boden gesteckt und der Ball wird vom Tee abgeschlagen. Dank der erhöhten Position des Balles fällt es leichter, den Ball mit dem Sweet Spot des Schlägerblattes zu treffen. Theoretisch könnte man aber auch einen kleinen Sandhaufen auftürmen oder die Grasnarbe hochdrücken.

Mit dem Ballmarker markiert man auf den Grün die Position eines Golfballs, um diesen danach aufnehmen zu können. Als Ballmarker können Münzen, spezielle Marker oder auch die dafür vorgesehene Druckknöpfe an Golfhandschuhen verwendet werden. Es gibt keine Regeln, die das Aussehen oder die Größe dieser Gegenstände definieren, allerdings sollten sich Golfer an die gängigen Objekte halten.

Mit Ballangeln können Golfer verlorene Bälle aus dem Wasser fischen. Auf vielen Plätzen werden die Geräte aber nicht gerne gesehen, weil die langwierige Suche den Spielvetrieb aufhält. Vermisste Bälle sollten deshalb nur mit der Angel gesucht werden, wenn kein nachfolgender Flight in Sicht ist.

Bunte Golfbälle

Schon längst sind bunte Golfbälle total im Trend und sie werden immer begehrter. Im Tennis musste man in 80er Jahren einsehen, dass die Zeit des weißen Tennisballs vorbei war.  Je nach Belag des Tennisplatzes machte es einfach Sinn einen gelben, pinken oder orangen Ball zu spielen.

Bessere Sichtbarkeit und somit Verfolgbarkeit des Golfballes für Spieler und Zuschauer sollten nicht einer uralten Tradition geopfert werden.

In Asien spielen über 85% der Golfer bunte Golfbälle, in den USA sind es immerhin schon 35%.

Warum immer nur die heiligen weißen Golfbälle spielen, wenn doch pinke, gelbe, oder orange Bälle  schneller auffindbar sind und somit Dein Spiel beschleunigt wird.

Lakeballs

Lakeballs sind Golfbälle, die aus Wasserhindernissen geborgen wurden. Die Bälle wurden gereinigt, teilweise auch wiederaufbereitet, und sind als recycelte Bälle deutlich günstiger als vergleichbare neue Bälle. Teilweise kommen die Lakebälle aber aus zweifelhaften Quellen und je nach Zustand kann die Qualität erheblich von fabrikneuen Golfbälle abweichen. Wir empfehlen deshalb unsere Golfballfinder!

Zeige Buttons
Verberge Buttons

Werde Newsletter-Kunde und bekomme

 

4€ Rabatt

 

Gültig für Deinen nächsten Einkauf im Golfball-Uhu-Shop.

 

Mehr Information und Datenschutz