golfball vergleich sichtbarkeit farben diffuse sicht

Einige Produkte im Golfball-Uhu-Shop sind mit den Tags „Sichtbarkeit“ und „Kontrast“ markiert. Warum das durchaus eine Rolle spielt beim Golfen und warum die Farbe Weiß nicht gleich Weiß und Gelb noch besser ist, werde ich in diesen Artikel erläutern.

Golfballsuche

Zitat-Regel: „Ist ein Ball verloren, weil er nicht innerhalb von fünf Minuten gefunden oder durch den Spieler als seiner identifiziert wurde, nachdem die Partei des Spielers oder einer ihrer Caddies die Suche danach begonnen haben, muss der Spieler mit einem Strafschlag einen Ball so nahe wie möglich der Stelle spielen, von der der ursprüngliche Ball zuletzt gespielt wurde (siehe Regel 20-5).“

Der Faktor Zeit spielt also eine große Rolle auf dem Golfplatz und je kürzer Du suchen musst, umso besser für Dich und Deine Flightpartner.

Weiß ist nicht gleich Weiß

Wer schon einmal im Baumarkt war, oder einen Maler beauftragt hat kennt sich aus. Die Farbe Weiß wird ganz bewusst als Designelement gewählt und auch die gesamte Gestaltung einzelner Räume inklusive der Möbel darauf abgestimmt. Nuancen sind oft entscheidend für die Ausstrahlung eines Raumes. Ein Tröpfchen Rot und Gelb hinzugemischt und schon wirkt die Farbe etwas weicher. Ein reines Weiß erzielt aber die größte Kontrastierung zu anderen Farben.

Folglich würde es doch absolut Sinn machen Golfbälle in reinstem Weiß herzustellen, oder!?

Der Golfball-Weiß-Vergleich

Ich habe nun Golfbälle verschiedener Marken gegeneinander verglichen. Von links nach rechts sehen wir: Wilson Staff DX2 Soft, Vice Pro, Titleist 3 PTS, Vision ProTour X Snow White Red, Vision ProTour X Arctic Bluish White und Vision ProTour V Super Yellow.

Im direkten Vergleich für mein Auge war nun recht eindeutig zu sehen, dass das Weiß der Bälle von links nach rechts immer intensiver wird. Diesen Effekt im Bild festzuhalten war dann aber nicht ganz so einfach. Man kann das aber simulieren, indem man die letzten fünf Bälle zuerst abdeckt (irgendein Dokument am PC öffnen) und dann Ball für Ball nach rechts fährt – es wird dann immer eindeutiger. Es sind zwar nur einige Prozente, aber jedes Prozentpünktchen mehr Kontrast erhöht die Chance den Ball etwas früher zu sehen und schneller wieder zu finden.

Gelbe Golfbälle sind die Kontrast-Könige

Was eindeutig ins Auge sticht ist die Tatsache, dass ein Golfball so weiß sein kann wie er will, mit dem gelben Vision ProTour V Super Yellow kann keiner mithalten. Der Super Yellow verfügt über ein passiv UV-Enhanced Soft-Cover, welches durch die UV-Anteile des Tageslichts „quietsch gelb“ zu leuchten beginnt.

Durch seine Mega-Kontrastierung ist der Ball bis ins letzte Drittel des Fluges gut zu verfolgen und wenn man genau weiß wo die Kugel liegt, dann ist diese logischerweise auch einfacher und schneller zu finden.

Angenehmer Nebeneffekt

Auch für Golfer mit Rot-Grün-Sehschwäche, bzw. Farbenblindheit sind die gelben Bälle von Vision Golf (Super Yellow und UVX3) viel besser zu sehen, als vergleichbare Marken. Probiert es doch einfach mal aus.

Viele Grüße
Golfball-Uhu-Team

Ein Kommentar zu “Golfbälle und das Thema bessere Sichtbarkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.